Der Chaga Pilz (Inonotus Obliquus) ist einer der wirkungsvollsten Heilmittel welche die Natur zu bieten hat. Schon seit wahrscheinlich Jahrtausenden wird der auf der Birke wachsende Pilz verwendet. Die medizinische Wirksamkeit ist aber erst seit wenigen Jahrhunderten bekannt. Seit jeher wird der Chaga Pilz zur Stärkung des Immunsystems, gegen Magen- & Darmprobleme und verschiedenste Beschwerden, meist als Tee, eingenommen.

Die Wirkungskraft von Chaga Pilz ist noch nicht sehr lange & auch nicht sehr vielen bekannt, da er lange Zeit lediglich in der Volksmedizin verwendet wurde. Bisher liegen einige Studien, Labortests und die Erfahrungen aus der Volksmedizin vor, dadurch wurde das große Potential des Chagas public. Wir zeigen Ihnen welche Wirkungen und Nebenwirkungen das außergewöhnliche Heilmittel vorweist und wie man den Chaga Tee zubereitet.

Chaga Pilz Wirkung – Was kann der ungewöhnliche Heilpilz?

Für viele unserer Erkrankungen wie Parkinson, Krebs, Alzheimer, Arthritis und viele weitere ist unkontrollierte Oxidation häufig verantwortlich. Unser Körper produziert eigenständig Antioxidantien um solche Krankheiten abwehren zu können. Mit der Einnahme von Lebensmitteln mit starken Antioxidantien wie dem Chaga Pilz können unseren Körper bei genau dieser Abwehr unterstützen.

Chaga Pilz
UNSERE EMPFEHLUNG
Chaga Brocken aus finnischer/nordrussischer Wildsammlung 200 Gramm
AM BESTEN BEWERTET
PlantaVis reines Chaga Pulver 70 g | Vital-Pilz | vegan, gluten- und laktosefrei
GÜNSTIGER PREIS
Curly Superfood - Chaga-Brocken aus sibirischer Wildsammlung (250g) | Reicht für eine 3-monatige Kur
Titel
Chaga Brocken aus finnischer/nordrussischer Wildsammlung 200 Gramm
PlantaVis reines Chaga Pulver 70 g | Vital-Pilz | vegan, gluten- und laktosefrei
Curly Superfood - Chaga-Brocken aus sibirischer Wildsammlung (250g) | Reicht für eine 3-monatige Kur
Bio
Wildsammlung
Herkunftsland
Finnland & Nordrussland
Mongolei & Sibirien
Sibirien
Menge
200g
125g
250g
UNSERE EMPFEHLUNG
Chaga Pilz
Chaga Brocken aus finnischer/nordrussischer Wildsammlung 200 Gramm
Titel
Chaga Brocken aus finnischer/nordrussischer Wildsammlung 200 Gramm
Bio
Wildsammlung
Herkunftsland
Finnland & Nordrussland
Menge
200g
Weitere Infos
AM BESTEN BEWERTET
Chaga Pilz
PlantaVis reines Chaga Pulver 70 g | Vital-Pilz | vegan, gluten- und laktosefrei
Titel
PlantaVis reines Chaga Pulver 70 g | Vital-Pilz | vegan, gluten- und laktosefrei
Bio
Wildsammlung
Herkunftsland
Mongolei & Sibirien
Menge
125g
Weitere Infos
GÜNSTIGER PREIS
Chaga Pilz
Curly Superfood - Chaga-Brocken aus sibirischer Wildsammlung (250g) | Reicht für eine 3-monatige Kur
Titel
Curly Superfood - Chaga-Brocken aus sibirischer Wildsammlung (250g) | Reicht für eine 3-monatige Kur
Bio
Wildsammlung
Herkunftsland
Sibirien
Menge
250g
Weitere Infos

Die Kraft in Bezug auf Antioxidantien wird in ORAC-Punkten angegeben, damit wir uns einen Überblick machen können welche Lebensmittel für eine Kur geeignet sind. Der Chaga Pilz aus einer Wildsammlung hat eine außerordentlich hohe ORAC Bewertung. Chaga im Vergleich zu anderen Lebensmitteln:

  • Chaga Pilz: 146.000 Mikromol TE/100g
  • Ingwer: 39.000 Mikromol TE/100g
  • Holunderbeeren: 14.697 Mikromol TE/100g
  • Blaubeeren: 9.621 Mikromol TE/100g
  • Knoblauch: 5.708 Mikromol TE/100g

Die Wirkungen von Chaga Pilz im Überblick

Die Besonderheit des Chaga Pilzes sind die so vielen positiven Wirkungen auf unseren Körper. Somit ist der Chaga, auch Schiefer Schillerporling genannt, ein wahrer Naturheilmittel-Allrounder, folgende Beschwerden soll der Pilz vorbeugen oder behandeln können:

Wirkungen für den Körper:

  • Chaga Pilz stärkt das Immunsystems: In der Volksmedizin wird der Chaga für die Stärkung des Immunsystems & für die Reinigung des Körpers als Tee eingenommen.
  • Förderung der Zellatmung: Durch die Chaga Pilz Kruste, welche sehr reich an Melanin ist, werden unsere Zellen „aktiviert“ und geschützt.
  • Normalisiert den Cholesterinspiegel: Ein Schlaganfall oder Herzinfarkt ist oft die Folge von zu hohen Bluttfettwerten. Untersuchungen zeigen, dass der Chaga Pilz den Cholesterin am Oxidieren hindert & somit zu hohe Fettmengen in den Blutgefäßen abbaut.
  • Antiviral & Entzündungshemmend: Eine Wirkung die bei Tests & Studien immer wieder besonders auffällt, sind die Viralstoffe im Chaga Pilz welche die Entzündungswerte im Blut senken.
  • Stabilisierung des Blutzuckers: In einer Studie wurde festgestellt, dass durch den Chaga Pilz die Produktion von Insulin in unserem Körper angekurbelt wird. Wenn Sie an Diabetes leiden sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen, falls Sie vorhaben Chaga Tee zu trinken.
  • Verbesserung der Krankheitresistenz: Der Chaga Pilz enthält einzigartige Wirkstoffe welche das Immunsystem stärken und Krankheiten vorbeugen.
  • Unreine Haut: Durch die entschlackende Wirkung des Chaga Tees & die darin enthaltenen Melanine, profitiert auch unsere Haut von der Anwendung.
  • Anregung der Verdauung: Von der Einnahme eines Chaga Tees profitiert zuerst unsere Verdauung. Schon nach wenigen Tagen einer Kur werden die Entzündungswerte im Blut gesenkt. Somit sind auch Magen & Darm weniger anfällig für Entzündungen.
  • Unterstützung der Nierenfunktion: Bei einer Nebennierenschwäche kann eine Chaga Kur ebenfalls positive Wirkungen haben. Bei einer Nebenniereschwäche werden wichtige Hormone verringert ausgestoßen was zu Müdigkeit, Schwäche und Entzündungen führen kann. Der Chaga hilft dabei die Nebenniere & das vegetative Nervensystem wieder zu regenerieren.

Wirkungen gegen Krankheiten:

  • Bekämpfung von Krebs: Im 19. Jahrhundert wurde der Chaga Pilz von russischen Ärzten für die Bekämpfung von Krebs erfolgreich eingesetzt. Er soll laut *Studien Krebszellen schrumpfen und besonders wirksam gegen Darm- und Brustkrebs sein.
  • Erkältungskrankheiten: Bei Schnupfen, Husten oder einer Grippe kann mit dem Chaga Pilz gleich eine Gegenmaßnahme eingeleitet werden. Wenn Sie unter einer Erkältung leiden, können Sie diese mit täglich 3 Tassen Chaga Tee & zusätzlich 3 mal täglichem Inhalieren von den Chaga Tee Dämpfen behandeln.
  • Unterbindung von Allergien: In der Heilkunde ist bekannt dass Hauterkrankungen (Neurodermitis, Schuppenflechte,…) & Allergien häufig einer Störung des Verdauungssystems unterliegen. Der Chaga Pilz ist besonders für seine heilenden Wirkungen für das Verdauungssystem bekannt. Somit profitieren vor allem auch Menschen mit Allergien und Hauterkrankungen von der Einnahme von Chaga Tee.
  • Hemmt Wachstum von Tumoren: Der Heilpilz wurde im Labor erfolgreich gegen Tumorzellen eingesetzt.
  • Hilft Körper bei Entgiftung: Der Pilz wurde traditionell in Russland, Sibirien & Skandinavien zur Entgiftung (Entschlackung – Detox Kur) angewandt.
  • Beseitigung von Hefepilzen im Darm: Der Chaga Pilz hilft dem Darm schädliche Bakterien und Hefepilze abzubauen und zu bekämpfen.

Wirkung für mehr Leistungsfähigkeit:

  • Linderung von Stress & Angst: Adaptogene ist ein Begriff der Alternativmedizin. Es wird dem Chaga Pilz nachgesagt, dass er besonders stark bei Stress und Angst helfen kann.
  • Erhöhung der Energie & Kraft: Da der Pilz dem Körper dabei hilft die Blutzirkulation anzukurbeln, hat der Körper nach einer gewissen Zeit wieder mehr Energie und Kraft zur verfügung.
  • Hilft gegen chronische Müdigkeit: Chronische Müdigkeit ist oft die Folge von einer Nebennierenschwäche, welche durch die Einnahme von Chaga Tee behandelt werden kann (bitte besprechen Sie dies vorher mit Ihrem Arzt).
  • Verbesserung des Gedächtnis und der Konzentrationsfähigkeit durch Anregung der Blutzirkulation durch den gesamten Körper.

Die Wirkung von Chaga Pilz auf unser Immunsystem

Eine der wichtigsten Eigenschaften des Chaga Pilzes ist seine positive Wirkung auf das Immunsystem. Er stärkt ein geschwächtes Immunsystem, indem er die Ausschüttung von Immunzellen unterstützt und deren Fähigkeiten beim Kampf gegen Krankheitskeime verstärkt. Chaga Tee aktiviert die Zellen des körpereigenen Immunsystems wie der Makrophagen, Neutrophile und stimuliert die Ausschüttung von Zytokinen. Diese Zellen aktivieren die adaptive Arbeit des Immunsystems, indem die Produktion von Antikörpern und die sogenannten T-Zellen angeregt werden.

Bei einer Chemotherapie oder einer Strahlentherapie wird die Produktion von Blutzellen, einschließlich der Immunzellen, unterdrückt. Dadurch werden während der Behandlung die Stammzellen des Knochenmarkes erschöpft. Chaga Tee beeinflusst das Knochenmark und regt die Produktion von Blutzellen an. Er stellt die normale Herstellung der Immunzellen wieder her.

Weiterhin unterstützt der Chaga Pilz unseren Körper, indem er schädliche Krankheitserreger abtötet. Seine Triterpene haben eine antibakterielle Wirkung und können schädliche Bakterien ausschalten.

Wie der Chaga unseren Cholesterinspiegel normalisiert

Chaga Pilz Wirkung

Ein hoher Cholesterinspiegel muss nicht immer gefährlich sein. Ob ein hoher Spiegel eine Gefahr birgt, liegt daran ob es sich um ein „Böses (LDL) oder „Gutes (HDL) handelt. Ist der LDL Wert erhöht, kann sich das Cholesterin in unseren Blutgefäßen ablagern und somit zu einer Verstopfung der Arterien führen. Ein zu hoher Cholesterinspiegel kann durch zu wenig Bewegung, schlechte Ernährung (viele tierische Fette) oder andere Einwirkungen entstehen. Dieser erhöhte Spiegel kann in schlimmsten Fall zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen.

Dem Chaga Pilz wird nachgesagt, dass er durch seine vielen Vitalstoffe in der Lage ist das Cholesterin am Oxidieren zu hindern. Somit soll der Chaga, laut einer Studie an Mäusen, die zu hohen Fettmengen & Cholesterin Ablagerungen in den Arterien wieder abbauen und das Risiko auf einen Herzinfarkt oder Schlaganfall verringern.

Wirkung von Chaga Tee auf unseren Blutzucker

Bei Diabetikern bestehen hohe Blutzuckerwerte, welche die Risiken für Erblindung, Amputationen (in Deutschland alleine werden ca. 50.000 pro Jahr aufgrund von Diabetes durchgeführt) und Nierenversagen erhöhen. Auch Krebs und andere Erkrankungen treten bei Diabetikern häufiger auf.

Chaga Tee wird in der Naturheilkunde eingesetzt, um den Blutzuckerspiegel wieder auf normale Werte zu senken und er regt die Produktion von Insulin in der Bauchspeicheldrüse an. Chemische Medikamente können leicht eine Unterzuckerung auslösen, was bei Chaga Tee nicht der Fall ist. Der Chaga Pilz trägt dazu bei, das natürliche Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen und den Blutzuckerwert zu normalisieren.

Bluthochdruck mit Chaga Tee wieder senken

Die Ursachen für Bluthochdruck reichen von der Ernährung mit zu viel Zucker & oder tierischen Fetten, Übergewicht, zu viel Stress, Schlafmangel bis zu Übergewicht.

Es ist eine der am häufigsten auftretenden Beschwerden, alleine in Deutschland leidet laut einer Studie jeder dritte an Bluthochdruck. Der Chaga Pilz soll laut Volksmedizin ein sehr hilfreiches und wirkungsvolles Mittel sein um den Blutdruck wieder zu normalisieren.

Schon seit Jahrhunderten ist in Russland der Chaga Pilz ein häufig eingesetzter Heilpilz bei der Normalisierung von hohem Blutdruck. Der Vorteil bei der Verwendung von Chaga ist, dass er nicht ansatzweise so aggressiv „vorgeht“ wie chemische Medikamente. Auch die Nebenwirkungen der chemischen Behandlung bleiben bei aus.

Leistungsfähigkeit steigern mit einer Chaga Kur

Vor allem Biohacker setzen auf den Heilpilz um Ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. Durch Stress oder Aufnahme von Giftstoffen aus unserer Umwelt, lässt die Stärke unseres Immunsystems langsam nach. Der Chaga Pilz verleiht dem Immunsystem wieder Kraft und steigert somit auch unsere Leistungsfähigkeit.

Nach Erzählungen der Volksmedizin wurde nach dem Zweiten Weltkrieg in Russland erste Untersuchungen über den Chaga Pilz durchgeführt. Dabei wurden Menschen Leistungstests im Laufen und Schwimmen unterzogen, die Chaga Tee erhielten. Ihre Leistung wurden mit denen von Menschen verglichen, die keinen Chaga Tee erhielten.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Menschen, die den Chaga Tee erhielten, eine bessere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit hatten als die anderen. Der Chaga Pilz erhöhte die Herzleistung bereits in geringen Dosierungen. Die Sauerstoffversorgung wurde verbessert, ebenso wie die Funktion der Hormondrüsen, was zu einer Verbesserung der Stimmung führte.

Chronische Müdigkeit mit Chaga Pilz behandeln

Chaga auf einer Birke

In der Schulmedizin ist eine chronische Müdigkeit „unheilbar“ und ist bisher, zumindest mit Medikamenten, nicht effektiv behandelbar. Da aber viele Menschen darunter leiden und keine aussagekräftigen Studien oder Labortests vorliegen, kann man zumindest den Gedanken einiger Forscher, auch Wissenschaftlern welche sich mit dem Chaga Pilz beschäftigt haben, glauben schenken.

Ein geschwächtes Immunsystem soll dafür verantwortlich sein, dass nach geistiger oder körperlicher Anstrengung verschiedenste Leiden wie: Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Halsschmerzen und Müdigkeit auftritt. Der Chaga Pilz soll das Immunsystem wieder aktivieren und somit für mehr Energie und Kraft sorgen.

Chaga Pilz bei der Krebstherapie – Studien & Labortests

In Russland ist Chaga Pilz in der Schulmedizin ein anerkanntes Mittel gegen Krebs, er wird seit vielen Jahrzehnten zusätzlich zur Chemotherapie eingesetzt. Der Pilz unterstützt den Körper dabei wieder gegen die Giftstoffe der Chemo vorzugehen und das Immunsystem in Takt zu halten. Nach einer Strahlen- oder Chemotherapie ist das Immunsystem geschwächt und kann mithilfe von Chaga Tee wieder aufgebaut werden. Einige Studien haben die Wirksamkeit gegen Krebs nachgewiesen, seit 1955 wurde der Chaga, nach zahlreichen Studien, in der Sowjetunion offiziell als Anti-Krebsmittel zugelassen.

  • Dr. Kristi Kahlos (School of Pharmacy, Helsinki) 1996:In einer wissenschaftlichen Untersuchung 1996, von Dr. Kristi Kahlos an einer Universität in Helsinki (School of Pharmacy, University of Helsinki, 00170 Helsinki, Finland), wurde die tumorhemmende Wirkung von Chaga Pilz nachgewiesen. Diese soll daher kommen, weil der Pilz reich an Lanosterin (Steroid) ist, was das Immunsystem aktiviert.
  • Arata, Satoru, Watanabe,… (Heliyon. 2(5):e00111, 5/1/2016): Es wurde ein Versuch an Mäusen durchgeführt, bei welchem das Ergebnis von Dr. Kristi Kahlos nochmals unterstrichen wurde.
  • Melaningehalt (Key Laboratory for Biotechnology on Medicinal Plants of Jiangsu Province): Der hohe Melaningehalt des Chaga Pilzes wird von einigen Forschern und Wissenschaftlern für die krebshemmende Wirkung verantwortlich gemacht.
  • Russische Schulmedizin: In Russland wird der Pilz schon seit Jahrzehnten offiziell in der Schulmedizin begleitend zur Chemotherapie eingesetzt. Der Chaga Pilz stärkt das Immunsystem und hat eine entzündungshemmende Wirkung.

Es handelt sich bei diesem Mittel aus der Natur um keine aggressive und radikale Therapie, die Wirkung von Chaga (Inonotus Obliquus) setzt langsam ein. In unseren Regionen wird der Chaga Pilz immer bekannter und wird schon weit über die Grenzen Russlands, Skandinavien, Mittel- und Osteuropa und Asien verwendet. Das kommt daher, dass der Pilz in der Volksmedizin schon viele Jahrhunderte zum Einsatz kommt und in den letzten Jahren vermehrt auch von Wissenschaftlern und der Schulmedizin untersucht und teilweise auch anerkannt wird.

Wirkung von Chaga Tee bei Diabetes

Bei einer Erkrankung von Diabetes 2, kann der Chaga Pilz unter Umständen den Körper dabei unterstützen, wieder selber genügend Insulin herzustellen (Die Verwendung von Chaga Pilz und die mögliche Absetzung von Insulinspritzen sollten Sie unbedingt vorher mit Ihrem Arzt besprechen). Diabetes breitet sich immer weiter aus und die internationale Diabetes Federation spricht bereits von einer globalen Epidemie. Zurzeit leiden in etwa 80-90% der daran erkrankten Person unter Diabetes 2, die restlichen verteilen sich auf Diabetes 1 und weitere Formen.

Chaga Pilz soll helfen den Blutzuckerspiegel wieder auf normale Werte zu bringen und die Produktion von Insulin anzukurbeln. Die Wirkung auf Diabetes wurde noch nicht gänzlich erforscht, es wurden derweilen nur Vermutungen geäußert welche im Zusammenhang mit den Inhaltsstoffen des Chagas stehen: Anti-diabetic effects of some medical mushroom species (5. Anti-diabetes, Table 1).

Es wird dem Heilpilz in der Volksmedizin nachgesagt, dass er zu hohe Cholesterin und Trglyceridwerte im Blut senken kann. Durch die antioxidative Wirkung des Chaga Pilzes verhindert er Angriffe freier Radikale auf unseren Körper. Es wird gesagt, dass um Diabetes 2 zu behandeln vor allem oxativer Stress vermindert werden sollte

Erkältungskrankheiten mit Chaga vorbeugen & behandeln

Bei Erkältungskrankheiten wie Husten, Schnupfen oder einer Grippe kann die Kur mit einem Chaga Tee besonders helfen. Wenn Sie merken, dass ein Husten oder Schnupfen kommen wird, ist es empfehlenswert einen ca. 10g schweren Chaga Brocken mit 500ml Wasser aufzukochen. Die Dämpfe davon sollten eingeatmet werden da diese entzündungshemmend wirken.

Nach dem „Dampfbad“ für die Nase, Rachen und die Lunge kann der Chaga Tee normal getrunken werden. Bei einer harmlosen Erkältung sind 2-3 Tassen (evtl. mit Honig) täglich empfehlenswert. Bei einer Grippe sollten die Dämpfe täglich mind. 1 inhaliert und mind. 2-3 Tassen Chaga Tee täglich getrunken werden bis Sie die Erkältung wieder auskuriert haben.

Auch bei unreiner Haut kann Chaga Pilz helfen

Durch die entzündungshemmende Wirkung soll der Pilz Akne und unreine Haut behandeln können. Bei täglicher Anwendung des Tees wird auch weiteren Entzündungen und Unreinheiten auf der Haut vorgebeugt.

Durch die entschlackende Wirkung und dem Inhaltsstoff Melanin soll die Haut durch eine Kur gesünder, straffer und jünger erscheinen (nicht belegt). Es wird jedoch die Haut dabei unterstützt an Festigkeit zu gewinnen und somit Falten zu verhindern.

Aber nicht nur der Tee kann auf der Haut angewendet werden, den Chaga Pilz kann man auch direkt auf die Haut auftragen. Dazu nimmt man die Überreste des Chaga Brockens nach der Zubereitung eines Tees und trägt dieses aufs Gesicht auf. Nach 15-20 Minuten kann der Pilz wieder abgewaschen werden. Es wird dem Pilz nachgesagt er soll für Feuchtigkeit und Straffheit der Haut sorgen.

Chaga Pilz als Behandlung gegen Schuppenflechte

Bei der Erkrankung Schuppenflechte, greift das Immunsystem die eignen Hautzellen an. Das führt zu schuppigen Hautstellen welche rötliche Punkte vorweisen die von weißen bis silbernen Schuppen bedeckt sind. Eine Chaga Kur behandelt nicht die Symptome, sondern die Ursache. Eine Kur mit Chaga Tee kann das eigene Immunsystem wieder ins Gleichgewicht bringen, was sich auch auf die Schuppenflechte auswirkt.

  • Prof. E.A. Dosychev, V.N. Bystrova (vestnik dermatologii i Venerologii, may 1973, pp. 79-83.): An 50 Patienten mit der Autoimmunerkrankung Schuppenflechte (psoriasis) wurde ein klinischer Versuch „Inonotus obliquus (Table 2 – Clinical Human Studies for I. obliquus)“ (nicht kontrolliert) durchgeführt. Die in Gruppen aufgeteilten Personen nahmen über einen Zeitraum von 3-24 Monate eine Chaga Kur mit 3 mal täglicher Einnahme. Von den 50 Patienten hatten 38 keine Schuppenflechte mehr, 8 hatten leichte Verbesserungen und bei 4 wurde kein Effekt festgestellt.

Bei einer Chaga Kur kann der Pilz innerlich und äußerlich angewandt werden. Für die innerliche Anwendung werden 1-3 Tassen Tee empfohlen. Für die äußerliche Anwendung kann eine Chaga Tinktur auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Chaga Pilz – Inhaltsstoffe

Im Vergleich zu anderen Pilzen verfügt der Chaga über deutlich mehr wertvolle Inhaltsstoffe: 3x so viele Mineralstoffe, mineralische Bestandteil liegt bei ca. 15%. Am wirkungsvollsten sind die wasserlöslichen Bestandteile des Pilzes wie Polysaccharide, beta-Glucane, Polyphenole, Triterpene und Melanine.

  • Beta-Glucane: Dieser im Chaga Pilz vorkommende Inhaltsstoff ist für die positive Wirkung auf unseren Blutzucker, Darmflora und unser Immunsystem verantwortlich.
  • Melanine: Dieser Inhalt ist eher untypisch für Pilze und es ist eine Besonderheit dass dieser im Chaga enthalten ist. Es schützt vor UV-Strahlung und anderen schädlichen Umwelteinflüssen.
  • B-Vitamine: Diese sind besonders für die Funktion und Leistung unseres Hirnes wichtig. Ohne genügend Vitamin B kann unser Denkapparat nicht die normale Leistung abrufen.
  • Calcium: Der im Chaga Pilz enthaltene Mineralstoff Calcium ist sehr essenziell wichtig für unsere Knochen und unseren Körperbau.
  • Magnesium: Um die Leistung unseres Körpers voll auszuschöpfen, brauchen wir die Zufuhr von Magnesium & Calcium.
  • Kalium: Unsere Zellen bzw. der Flüssigkeitshaushalt unserer Zellen wird positiv durch Kalium beeinflusst und ins Gleichgewicht gebracht.
  • Eisen: Ein wichtiger Bestandteil des Blutfarbstoffs Hämoglobin (transportiert Sauerstoff im Blut) ist Eisen, welches unser Körper durch einen Chaga Tee aufnehmen kann.
  • Polysaccharide: Der Chaga Pilz ist reich an Polysaccharide welche krebswachstumshemmend und immunstimulierend wirkt.
  • Flavonoide: Flavonoide können sich verschieden auswirken, sie sollen jedoch antioxidativ, entzündungshemmend & durchblutungsfördernd wirken.
  • Tannine: Sollen krebshemmende Eigenschaften haben und antimikrobiel wirken. Sie werden auch oft zur Behandlung gegen Durchfall eingesetzt.
  • Mangan: Mit Mangan wird der Energiestoffwechsel angeregt und der Zellschutz braucht es um zu funktionieren.
  • Polyphenole: Dieser Inhaltsstoff ist für die außergewöhnliche Farbe des Chaga Pilzes verantwortlich.

Anwendung & Zubereitung von Chaga Pilz

Chaga Pilz Inhaltsstoffe

Es gibt einige Arten wie der Chaga Pilz gekauft, angewendet und zubereitet werden kann – doch was eignet sich am besten? Der einzige Weg die Inhaltsstoffe in vollem Umfang und effizient zu nutzen ist der Chaga Tee. Kapseln und das Pulver ist zwar praktisch und kann schnell eingenommen werden, jedoch haben diese Arten der Anwendung kaum bis keine Wirkung.

Nimmt man Kapseln oder Pulver ein, widerspricht das den Erfahrungen in der Volksmedizin, der Chaga wird fast ausschließlich als Tee eingenommen. Das liegt daran, dass das Chaga Pulver und die Chaga Kapseln nicht verdaulich sind – es ist als würde man einen Kirschkern schlucken. Es wird genauso wieder ausgeschieden wie es eingenommen wurde.

Es ist zwar nicht so bequem wie Kapseln, aber einen Tee aus den Chaga Brocken einzunehmen ist die einzige Möglichkeit, dass unser Körper die wertvollen Stoffe aufnehmen kann. Für die äußerliche Anwendung kann auch eine Tinktur hergestellt werden.

Nebenwirkungen und Risiken bei einer Chaga Kur

Der Chaga Pilz hat keine bekannten, negativen Nebenwirkungen. Auch unerwünschte Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Nahrungsmitteln sind nicht bekannt. Er kann jedoch die Blutgerinnung verlangsamen, wenn Sie Medikamente zur Blutverdünnung nehmen, sollten Sie den Pilz nicht verwenden. Der wilde Chaga Pilz, wenn er eine hohe Qualität hat, sollte frei von Nebenwirkungen sein, er wird am besten in Form von Tee eingenommen.

Pulver und Extrakte des Chaga Pilzes können negative Nebenwirkungen haben, wenn der verarbeitete Pilz von schlechter Qualität ist. Das Pulver kann zu Verstopfungen führen, da das Pulver von uns sehr schwer oder nicht verdaut werden kann. Wenn das Pulver sich in Kapseln befindet, kann es von Schimmel befallen werden und sollte unbedingt vermieden werden. Chaga Stücke bzw. Brocken zu kaufen und selber daraus einen Tee zuzubereiten ist empfehlenswert.

Es ist in jedem Fall ratsam die Einnahme des Chaga Pilzes zur Behandlung oder Vorbeugung einer Krankheit oder mehreren Krankheiten vorher mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Herkunft und Sammlung von Chaga Pilz

Der Chaga Pilz ist in Russland, Skandinavien, Mittel- und Osteuropa, und in nördlichen und mittleren Teilen Asiens zu finden. Der Chaga Pilz wächst auch in mitteleuropäischem Klima, hat dann jedoch keine Heilwirkung. Lediglich die Chaga Pilze, die in nördlichen Regionen wachsen, entwickeln die besonderen Inhaltsstoffe eines wirkungsvollen Chaga Pilzes.

Der Chaga Pilz muss an dem Birkenstamm mindestens 60 Monate alt werden, damit er für die Zubereitung als Tee geeignet ist. Die Birken, auf denen der Chaga Pilz wächst, sind in der Regel älter als 20 Jahre. Die Sporen des Chaga Pilzes setzen sich in den Spalten der Birkenrinde fest und wachsen mit der Zeit ins Innere des Birkenstammes hinein. Auf dem Stamm bildet sich der sichtbare, schwarze Teil des Pilzes. Junge Pilze sehen aus wie Knollen, während Chaga Pilze von über 5 Jahren aussehen wie erkaltete Lava.

Der Chaga Pilz lebt so lange auf der Birke, bis diese abstirbt. Er kann 10 bis 20 Jahre alt werden, manchmal sogar bis zu 40 Jahren. Wenn die Birke abgestorben ist, entsteht der Fruchtkörper des Chaga Pilzes. Er besteht aus einer grauen Chitin Masse und kann bis zu einer Länge von zwei Metern wachsen. Nachdem der Fruchtkörper reif ist, setzt er seine Sporen frei. Der Pilz selbst zerfällt in wenigen Tagen.

Der Fruchtkörper wird nicht verwendet, um Tee zuzubereiten. Bei dem Teil des Chaga Pilzes, der zur Teezubereitung dient, handelt es sich um die sterile Nebenfrucht, die keine Sporen bildet.

Studien und Labortests im Zusammenhang mit dem Heilpilz

  • Studie Universität Helsinki (Finnland) – Dr. Kristi Kahlos
    Im Jahr 1996 wurde an der Pharmacy University of Helsinki von Dr. Kristi Kahlos die wohl bekannteste wissenschaftliche Untersuchung durchgeführt. In den Tests konnte dem Chaga Pilz durch die Inhaltsstoffe Triterpene und Lanasterol eine anti-Krebs Wirkung und die Stärkung des Immunsystems nachgewiesen.
  • Studie Universität Chuncheon (Korea) – Chung MJ, Chung CK, Jeong Y, Ham SS.
    An der „Department of Food Science and Biotechnology, School of Biotechnology and Bioengineering, Kangwon National University, 192-1 Hyoja-dong, Chuncheon 200-701, Korea“ wurde ein Versuch an Mäusen durchgeführt um die Wirkung von Chaga Pilz gegen Tumore zu belegen. Die Tiere wurden über einen bestimmten Zeitraum mit dem Pilz behandelt, das Volumen der Tumore ging bei einigen um etwa 23%-33% zurück.
  • Studie Dosychev & Bystrova – Table 2 – Clinical Human Studies for I. obliquus
    In einer Studie in Russland 1973 wurde die Wirkung von einer Chaga Tinktur gegen Schuppenflechte getestet. Eingenommen wurden 3 Esslöffel pro Tag, immer 20-30 Minuten vor Mahlzeiten. 50 Patienten nahmen an der Studie Teil, davon wurden 38 gänzlich geheilt, bei 8 Patienten wurden deutliche Verbesserungen sichtbar und bei 4 wurde kein Effekt festgestellt.
  • Studie Lublin (Polen) – Department of Medical Biology
    1998 wurde eine Studie: „Anticancer effects of fraction isolated from fruiting bodies of Chaga medicinal mushroom, Inonotus obliquus (Pers.:Fr.) Pilát (Aphyllophoromycetideae): in vitro studies.“ durchgeführt um die Wirkung von Chaga Pilz auf den Mitoseindex (Zellteilung) und Enymaktivitäten zu belegen. Es wurde festgestellt, dass der Pilz das Wachstum von Tumorzellen hemmt und eine Abnahme der Zellproteinmenge und des Mitoseindexwertes verursacht.

Chaga Tee Zubereitung, Wirkung, Vorteile und Nachteile

Die Zubereitung eines Tees ist die effektivste Nutzung des kostbaren Pilzes. Die Nährstoffe können über den Tee schnell und einfach von unserem Körper aufgenommen werden. Anders bei einem Chaga Pulver, dieses ist für unseren Körper schwer zu verarbeiten und die Nährstoffe können nicht gut aufgenommen werden. Das Pulver kann auch zu Magenverstimmungen führen, da es nicht verdaut werden kann.

Um aus dem Chaga Pilz den wirkungsvollen Tee zuzubereiten, wird der Pilz in kleine Stücke geschnitten und getrocknet (wird der Pilz gekauft wurde er schon getrocknet & meist auch geschnitten). Dann werden ungefähr acht bis zwölf Gramm der getrockneten Pilzstückchen in einen Topf gegeben und mit 500 ml Wasser aufgekocht. Fängt das Wasser an zu kochen, kann die Temperatur etwas verringert werden, so dass der Tee leicht weiter köchelt. Es muss so lange gewartet werden, biss das Wasser eine sehr dunkle Farbe annimmt. Dann wird die Flüssigkeit durch ein Sieb geschüttet und der Tee ist fertig.

Die Pilzstückchen aus dem Aufguss können mehr als einmal aufgekocht werden. Dazu werden sie nach dem Kochen in einem Glas mit Wasser im Kühlschrank aufgehoben, diese sind einige Tage haltbar. Chaga Tee ist fast ohne Geschmack, er schmeckt leicht nach Pilz.

Chaga Tinktur Zubereitung, Wirkung, Vorteile und Nachteile

Bei Hautkrankheiten eignet sich zusätzlich zur Einnahme des Chaga Tees eine Tinktur, welche auf die betroffene Haut aufgetragen wird. Besonders wichtig und wirkungsvoll ist der Inhaltsstoff Betulin für die Anwendung auf der Haut.

Zubereitung: Die Chaga Tinktur herzustellen ist zwar einfach, braucht aber etwas an Zeit. Sie brauchen dazu Brocken aus Wildsammlung und Alkohol, am besten einen Wodka mit mindestens 50 Prozent. In einem Großen Glas oder verschließbaren Gefäß füllen Sie 500ml des Wodkas ein und gebe die Bocken hinzu. Dieses Gefäß sollten Sie mindestens 30 Tage stehen lassen (alle 2 Tage umrühren), damit der Chaga seine Inhaltsstoffe weitergeben kann.

Gelagert wird die Tinktur am besten bei Zimmertemperatur und wird auf der Haut bei Problemstellen aufgetragen. Es soll besonders gut helfen bei: Akne, Neurodermitis, Lippenherpes und Schuppenflechte. Durch den hohen Alkoholgehalt, sollte die Chaga Tinktur mindestens 1 Jahr haltbar sein.

Häufige Fragen zum Chaga Pilz

Chaga Pilz aus Wildsammlung oder Zucht?
Wenn Sie einen Chaga Pilz kaufen möchten, dann achten Sie bitte unbedingt darauf dass dieser in der Natur gesammelt wurde. Ein Pilz der gezüchtet wurde kann niemals die Wirkstoffe beinhalten als einer aus einer Wildsammlung.
Wie kann ich Chaga Pilz zu mir nehmen?
Der Pilz kann als Tee, Kapseln und Pulver eingenommen werden. Es kann jedoch nur der Tee die besonderen Wirk- und Inhaltsstoffe auf unseren Körper übergeben, da das Pulver und die Kapseln nicht verdaut werden können.
Wie oft sollte Chaga eingenommen werden?
Wenn der Chaga zur Vorbeugung verschiedenster Probleme eingenommen wird, dann reicht eine bis zwei Tassen pro Tag. Bei einer Behandlung sollte der Tee 2-4 mal über den Tag verteilt getrunken werden.
Wir der Chaga Pilz auch in der Medizin verwendet?
Der Pilz wird seit vielen Jahrhunderten in der Volksmedizin und in Russland seit einigen Jahrzehnten in der Schulmedizin zusätzlich bei der Chemo- oder Strahlentherapie eingesetzt. Seit 1955 ist der Chaga nach zahlreichen Studien in der Sowjetunion offiziell als Anti-Krebsmittel zugelassen.
Wo wächst der Chaga Pilz?
Russland, Skandinavien, Mittel- und Osteuropa, und in nördlichen und mittleren Teilen Asien. Der Pilz kann auch bei uns wachsen aber beinhaltet dann nicht die Wirkstoffe.
Welche Risiken bestehen bei der Verwendung?
Bei der Verwendung von Chaga bestehen keine Nebenwirkungen.

Fazit zur Verwendung von Chaga

Viele Studien und Labortests zeigen die unglaubliche Wirksamkeit des Chaga Pilzes und es werden immer mehr positive Eigenschaften nachgewiesen. Der Pilz ist eine gute Möglichkeit verschiedenste Probleme auf natürliche Weise und ohne Nebenwirkungen zu behandeln.

Damit die volle Kraft des Heilpilzes wirksam wird, sollte man den Tee über einen längeren Zeitraum täglich einnehmen (mind. 1 Tasse). Das erfordert anfangs etwas an Disziplin, wird aber schnell zu einem Ritual mit der man seinem Körper und dessen Gesundheit etwas gutes tut. Wenn Sie Medikamente zur Blutverdünnung einnehmen sollten Sie die Einnahme von Chaga unbedingt vorher mit Ihrem Arzt besprechen, da dieser die Blutgerinnung verlangsamen kann.

 
 

Quellenangaben

Lab of Pharmaceutical Engineering, School of Medicine and Pharmaceutics, Jiangnan University, Wuxi, PR China: Antihyperglycemic and antilipidperoxidative effects of dry matter of culture broth of Inonotus obliquus in submerged culture on normal and alloxan-diabetes mice. PMID: 18434051

Seema Patel: Chaga (Inonotus Obliquus) Mushroom: Nutraceutical Assesement Based on Latest Findings: Emerging Bioresources with Nutraceutical and Pharmaceutical Prospects

Department of Food and Nutrition, Kangwon National University, Samcheok 25949, Republic of Korea, Department of Herbal Medicine Resource, Kangwon National University, Samcheok 25949, Republic of Korea, Department of Physical Therapy, Kangwon National University, Samcheok 25949, Republic of Korea, Department of Medicinal and Industrial Crops, Korea National College of Agriculture and Fisheries, Jeonju 54874, Republic of Korea, Department of Convergence Biomedical Science, Cardiovascular and Metabolic Disease Center, College of Medicine, Inje University, Busan 47392, Republic of Korea: Secondary Fermented Extract of Chaga-Cheonggukjang Attenuates the Effects of Obesity and Suppresses Inflammatory Response in the Liver and Spleen of High-Fat Diet-Induced Obese Mice: PMID: 31030453

http://oeigt-wien.at/chaga-inonotus-obliquus/, aufgerufen am 18.08.2019

Department of Epidemiology and Health Monitoring, Robert Koch Institute, Berlin, Germany [2] DZHK (German Center for Cardiovascular Research), Berlin, Germany, Department of Epidemiology and Health Monitoring, Robert Koch Institute, Berlin, Germany: Hypertension prevalence, awareness, treatment and control in Germany 1998 and 2008-11: PMID: 25273858

Dr. Kristi Kahlos, L. Kangas , R. Hiltunen, Division of Pharmacognosy, School of Pharmacy, University of Helsinki, 00170 Helsinki, Finland, Cancer Research Laboratory, Farmos Group LTD, P.O. Box 425, Turku 10, Finland: Antitumor Activity of Triterpenes in Inonotus obliquus:

http://www.vitalpilzratgeber.de/chaga/, aufgerufen am 20.08.2019

Arata, Satoru, Watanabe, Jun, Maeda, Masako, Yamamoto, Masato, Matsuhashi, Hideto, Mochizuki, Mamiko, Kagami, Nobuyuki, Honda, Kazuho, Inagaki, Masahiro: Continuous intake of the Chaga mushroom (Inonotus obliquus) aqueous extract suppresses cancer progression and maintains body temperature in mice: PMID: 27441282

Weifa Zheng, Kangjie Miao, Yubing Liu, Yanxia Zhao, Meimei Zhang, Shenyuan Pan, Yucheng Dai: Chemical diversity of biologically active metabolites in the sclerotia of Inonotus obliquus and submerged culture strategies for up-regulating their production: Applied Microbiology and Biotechnology, July 2010, Volume 87, Issue 4, pp 1237–1254

Kevin D. Hyde, Jianchu Xu, Sylvie Rapior, Rajesh Jeewon, Saisamorn Lumyong, Allen Grace T. Niego, Pranami D. Abeywickrama, Janith V. S. Aluthmuhandiram, Rashika S. Brahamanage, … : The amazing potential of fungi: 50 ways we can exploit fungi industrially: July 2019, Volume 97, Issue 1, pp 1–136

Three Popular Medicinal Mushroom Supplements: A Review of Human Clinical Trials / Inonotus obliquus (Fungus betulinus): Table 2 – Clinical Human Studies for I. obliquus: Dosychev & Bystrova 1973

David Wolfe (Autor), Peter Kobbe (Übersetzer) / Verlag: Goldmann: Chaga: Der König der Heilpilze
Klaus Glebe (Herausgeber, Autor): Der geheimnisvolle Chaga Pilz

Department of Medical Biology, Institute of Agricultural Medicine, Lublin, Poland: Anticancer effects of fraction isolated from fruiting bodies of Chaga medicinal mushroom, Inonotus obliquus (Pers.:Fr.) Pilát (Aphyllophoromycetideae): in vitro studies: PMID: 22135889

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Wir geben keine Gewähr für Dosierungsangaben und Anwendungvorschläge. Jede Anwendung, Dosierung und oder Therapie erfolgt auf eigene Gefahr. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.